25.06.2019 - 19:00 Uhr

Podium Villa Esche: Portraits & Zeitgeschichte

Finissage der Ausstellung "F A U S T"

Frido Mann: Das Weiße Haus des Exils

Thomas Manns Villa als Ort transatlantischen Dialogs

1942 bezog Thomas Mann sein neues Haus in Pacific Palisades. Es ist ein Refugium für den Schriftsteller gewesen, ein Treffpunkt des Exils und ein Ort der Geborgenheit für den Enkel Frido. Im März 2018 kehrt dieser auf den Spuren seiner Erinnerung zurück, kurz bevor das Haus von der Bundesregierung als Zentrum des transatlantischen Dialogs eröffnet werden soll. Frido Mann erinnert an das politische Engagement der Manns im Exil und sieht sich mit der Frage konfrontiert, welche Wirkung der offene Dialog heute - in Trumps Amerika - noch entfalten kann. Sein Essay ist ein radikales Plädoyer für Verantwortung und Verständigung in einer Zeit der globalen Krise. Frido Mann, geboren in Monterey/Kalifornien, arbeitete nach dem Studium der Musik, der Katholischen Theologie und der Psychologie viele Jahre als klinischer Psychologe in Münster, Leipzig und Prag und ist heute als freier Schriftsteller tätig. Er stellte in der Villa Esche zuletzt seine Bücher "An die Musik. Ein autobiographischer Essay" und, zusammen mit seiner Frau Christine, "Es werde Licht. Die Einheit von Geist und Materie in der Quantenphysik" vor.

Es liest und erzählt: Frido Mann

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG

Mit freundlicher Unterstützung von PŸUR-Tele Columbus AG und Kunst-Atelier Adelsberg Antje Meischner

Tickets unter

- Internet: villaesche.reservix.de

- Telefon Villa Esche: 0371 533-1088

- 24h-Tickethotline: 0180 6700733

(0,20 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; 0,60 Euro pro Anruf aus Mobilfunknetzen)

- weitere Vorverkaufsstellen: Ticket- & Tourist-Service Chemnitz und Buchhandlung Max Müller

- Mehr Infos zum Ticketverkauf

Preis: 20,00 € (ermäßigt: 15,00 €)

Zurück zur Übersicht

Ihre Merkliste

Es liegen keine Veranstaltungen in Ihrer Merkliste.