12.09.2020

Ausverkauft!

Studientagesfahrt

Crimmitschau: Arbeit und Wohlstand? Textilfabrik und Fabrikantenvillen

4. Sächsische Landesausstellung: "BOOM. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen"

Was sind tanzende Spindeln und fliegende Schützen, was bedeutet Wolfen und Krempeln? In der historischen Tuchfabrik "Gebrüder Pfau" wurden seit 1885 die vielfältigsten Textilien hergestellt, von der Anlieferung der Wolle, Zellwolle und später Dederon, deren Mischung und Verarbeitung, bis hin zu fertig verpackten Stoffballen. Crimmitschau war einer der zahlreichen Standorte der westsächsischen Textilindustrie zwischen Plauen und Chemnitz, bekannt vor allem durch seine hochwertigen Streichgarne zur Herstellung von Mänteln, Anzügen und Kostümen. In der DDR wurde der langjährige Familienbetrieb zum "VEB Modetuche" und später mit weiteren Textilfabriken zum "VEB Volltuchwerke Crimmitschau" vereint. Die Produktpalette entfaltete sich, neben klassischen Streichgarnen wurden nun vermehrt Mischgewebe hergestellt, u. a. auch für Jeans. 1990 erhielt der Gesamtkomplex der Tuchfabrik "Gebr. Pfau" Denkmalstatus, denn Größe und Vollständigkeit des historischen Gebäude- und Maschinenbestands sind in Mitteleuropa einzigartig. Bei einem Spaziergang bewundern wir prächtige Fabrikantenvillen und laufen vom schönen Marktplatz mit Brunnen und Spinnerin durch historische Gässchen hin zum ehemaligen Kaufhaus Schocken.

Preis: 79,00 Euro p. P. inkl. Bustransfer, Eintritts- und Führungsgebühren, qualifizierte Reiseleitung, Mittagessen

Hinweise: (s. auch Informationen am 19.04.2020)

Teilnehmerzahl: mind. 25

Abfahrt: 8:00 Uhr ab Villa Esche, Parkstraße, Ankunft gegen 18:30 Uhr

Eine Veranstaltung von KULTUR ZU FUSS. BILDUNG MIT GENUSS

Kartenreservierungen unter Tel. 0371 533-1088

Zurück zur Übersicht

Ihre Merkliste

Es liegen keine Veranstaltungen in Ihrer Merkliste.