21.08.2021

Studientagesfahrt

Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum in Großschönau

Textile Luxusgewebe und kuschelige Frottierware

Großschönau liegt am Fuße des Zittauer Gebirges im südöstlichen Dreiländereck zu Polen und Tschechien. Die Gegend ist bekannt für seine malerische Landschaft, alte Traditionen und Bräuche sowie die Schönheit ortstypischer Umgebindehäuser. Angekommen in Großschönau werdenwir auf dem "Textilpfad" den idyllisch gelegenen Ort erkunden. Denn hier wurden

zwei besondere Textilverfahren in Deutschland eingeführt: 1666 die kunstvolle Damastweberei und rund 200 Jahre später die Frottierweberei. Beide Verfahrenwerden noch heute angewandt, und die Produkte gehen ins In- und Ausland. Der Name Damast ist von der Stadt Damaskus abgeleitet. Das feine Bildgewebe entsteht aus Kette und Schuss, d. h. aus Längs- und Querfäden. Zunächst in reiner Handarbeit gefertigt, setzte sich mit der Industrialisierung die sogenannte Jacquardtechnologie durch, nach deren Prinzip noch heute maschinengewebter Damast hergestellt wird. Frottier ist hingegen ein Schlingengewebe aus zwei Ketten und einem Schuss. Infolge dieses höheren Materialeinsatzes kann es mehr Feuchtigkeit aufnehmen und eignet sich hervorragend für Handtücher, Badematten und -mäntel. Im Museum werden wir sehr praxisnah in Schauvorführungen diesen alten und neuen Textiltechniken auf den Grund gehen können, außerdem kunstvolle Muster und deren erfindungsreiche Vorlagenzeichner kennenlernen.

Preis: 70,00 Euro p. P. inkl. Bustransfer, Eintritts- und Führungsgebühren, qualifizierte Reiseleitung

Hinweise: (s. auch Informationen am 10.07.2021)

Teilnehmerzahl: mind. 25

Abfahrt: 7:30 Uhr ab Villa Esche, Parkstraße, Ankunft gegen 19:30 Uhr

Eine Veranstaltung von KULTUR ZU FUSS. BILDUNG MIT GENUSS

Kartenreservierungen unter Tel. 0371 533-1088 oder über Ihre Merkliste

Zur Merkliste hinzufügen

Zurück zur Übersicht

Ihre Merkliste

Es liegen keine Veranstaltungen in Ihrer Merkliste.