23.09.2021 - 19:00 Uhr

Vortrag

"Weg du Traum! so Gold du bist"

Goethe und die Träume

Die herkömmliche Literaturgeschichte weiß Goethe als Mann der Tat und des gelebten Augenblicks deutlich von den Romantikern und ihrem Hang zu einer Traumwelt abzusetzen.Goethes Figur des Wilhelm Meister träumt kaum. Sollte dessen Schöpfer auch von diesem dunklen Kontinent, den die Literatur immer wieder fasziniert erkundet hat, unberührt geblieben sein? Doch Goethe wurde vor allem in jungen Jahren von der "Traum- und Zaubersphäre" angezogen, die in den Walpurgisnachtsträumen des "Faust" deutliche Spuren hinterlassen hat. Viel Tiefenpsychologisches ist von ihm als Fonds bewussten Handelns verstanden worden. Traummotive erscheinen vor allem in Gedichten des jungen Goethe oder Briefen an Charlotte von Stein. Sein sogenannter "Fasanentraum" wird eines seiner Lebenssymbole. In der "Italienischen Reise" charakterisiert er ihn als eines der "Wahnbilder", an denen wir uns ergötzen, "die, weil sie aus uns selbst entspringen, wohl Analogie mit unserem übrigen Leben und Schicksalen haben müssen". Der Vortrag widmet sich Goethes Beziehung zu Träumen, die für ihn ein wichtiges Reservoir seiner Dichtung darstellen. Die Verleugnung - "so Gold er auch ist" - hat Methode für eine Lebenspraxis, die ganz der Einhegung des Gefährlichen und schwer Kontrollierbaren folgt.

Prof. Dr. Christof Wingertszahn 

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG und der Goethe-Gesellschaft Chemnitz e. V. 

Tickets unter

- Internet: villaesche.reservix.de

- 24h-Tickethotline: 0180 6700733

(0,20 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; 0,60 Euro pro Anruf aus Mobilfunknetzen)

- weitere Vorverkaufsstellen: City Ticket Chemnitz und Buchhandlung Max Müller

Rahmenbedingungen für Ihren Besuch

Preis: 15 € (ermäßigt: 10 €)

Zurück zur Übersicht

Ihre Merkliste

Es liegen keine Veranstaltungen in Ihrer Merkliste.